Bebauung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bebauung · Nominativ Plural: Bebauungen · wird meist im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Be-bau-ung
Wortzerlegung bebauen1 -ung
Wortbildung  mit ›Bebauung‹ als Erstglied: Bebauungsgebiet · Bebauungsvorschlag  ·  mit ›Bebauung‹ als Letztglied: Neubebauung · Randbebauung · Ringbebauung · Wohnbebauung
eWDG

Bedeutung

das Errichten von Gebäuden auf einem Gelände
Beispiele:
ein großes Gebiet ist für die Bebauung vorgesehen
die einheitliche Bebauung der Stadt

Typische Verbindungen zu ›Bebauung‹ (berechnet)

Amiwiese Areal Autokinogelände Bahnfläche Brache Buchhügel Chinonplatzes Feldes Feldpreul Freiheitsplatz Gezi-parks Günthersburghöfe Panzerwiese Pfingstbergs Riedberg Schloßplatz Silogebiet Spreeufers Vario-geländes Vorderheide Wasserturmwiese aufgelockert dicht dreigeschossig kleinteilig maßvoll umgebend umliegend verdichten zweigeschossig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bebauung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bebauung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Notwendig ist daher auch auf dem Lande die konzentrierte kompakte Bebauung. [Grahneis, Heinz u. Horn, Karlwilhelm (Hg.), Taschenbuch der Hygiene, Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1972 [1967], S. 250]
Die Bebauung erfolgte in den Jahren 1818 bis 1820 mit Unterstützung der Regierung. [Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 03.03.1916]
Das Gebiet von U. ist wasserarm, und Regen war für die Bebauung der Felder lebensnotwendig. [o. A.: Lexikon der Kunst - U. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 27493]
Doch die Bebauung ist eng, es gibt zahlreiche Nachbarn, auch eine Kirche um die Ecke. [Die Zeit, 10.05.2013, Nr. 20]
Bei der Bebauung hat man sich bis auf wenige alte Hotels glücklicherweise selbst beschränkt. [Süddeutsche Zeitung, 20.10.2004]
Zitationshilfe
„Bebauung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bebauung#1>.

Weitere Informationen …

Bebauung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bebauung · Nominativ Plural: Bebauungen · wird meist im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Be-bau-ung
Wortzerlegung bebauen2 -ung
Wortbildung  mit ›Bebauung‹ als Erstglied: Bebauungsplan
eWDG

Bedeutung

Bodenbestellung
Beispiel:
die Bebauung von Neuland

Typische Verbindungen zu ›Bebauung‹ (berechnet)

Amiwiese Areal Autokinogelände Bahnfläche Brache Buchhügel Chinonplatzes Feldes Feldpreul Freiheitsplatz Gezi-parks Günthersburghöfe Panzerwiese Pfingstbergs Riedberg Schloßplatz Silogebiet Spreeufers Vario-geländes Vorderheide Wasserturmwiese aufgelockert dicht dreigeschossig kleinteilig maßvoll umgebend umliegend verdichten zweigeschossig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bebauung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bebauung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Notwendig ist daher auch auf dem Lande die konzentrierte kompakte Bebauung. [Grahneis, Heinz u. Horn, Karlwilhelm (Hg.), Taschenbuch der Hygiene, Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1972 [1967], S. 250]
Die Bebauung erfolgte in den Jahren 1818 bis 1820 mit Unterstützung der Regierung. [Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 03.03.1916]
Das Gebiet von U. ist wasserarm, und Regen war für die Bebauung der Felder lebensnotwendig. [o. A.: Lexikon der Kunst - U. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 27493]
Doch die Bebauung ist eng, es gibt zahlreiche Nachbarn, auch eine Kirche um die Ecke. [Die Zeit, 10.05.2013, Nr. 20]
Bei der Bebauung hat man sich bis auf wenige alte Hotels glücklicherweise selbst beschränkt. [Süddeutsche Zeitung, 20.10.2004]
Zitationshilfe
„Bebauung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bebauung#2>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bebauer
Beauté
Beautyfarm
Beautycenter
Beautycase
Bebauungsgebiet
Bebauungsplan
Bebauungsplanverfahren
Bebauungsvorschlag
Beben