Bebauungsgebiet, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungBe-bau-ungs-ge-biet
WortzerlegungBebauung1Gebiet

Verwendungsbeispiele für ›Bebauungsgebiet‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die versiegelten Flächen im Bebauungsgebiet wachsen von 63 auf 77 Prozent.
Süddeutsche Zeitung, 06.11.1997
Am Rande des Bebauungsgebietes befinden sich die Reste des »Heidenwalls«, einer frühmittelalterlichen Burganlage.
Die Zeit, 30.07.2007, Nr. 31
Das alles paßt nicht in die Vorstellungen christdemokratischer Kommunalpolitiker, nicht in die ehrgeizigen Pläne von neuen Bebauungsgebieten, Immerhin geht es um sehr viel Geld.
Die Zeit, 04.03.1983, Nr. 10
Denn sie vergißt damit die zahlreichen Neubauvorhaben, zum Beispiel die Bebauungsgebiete an der Friedenspromenade und nicht zuletzt das große Vorhaben in der Messestadt Riem.
Süddeutsche Zeitung, 17.02.1995
Zitationshilfe
„Bebauungsgebiet“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bebauungsgebiet>, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bebauung
Bebauer
bebauen
bebaubar
bebartet
Bebauungsplan
Bebauungsplanverfahren
Bebauungsvorschlag
bebbern
Bébé