Bebauungsplanverfahren, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Bebauungsplanverfahrens · Nominativ Plural: Bebauungsplanverfahren
Aussprache
WorttrennungBe-bau-ungs-plan-ver-fah-ren
WortzerlegungBebauungsplanVerfahren

Typische Verbindungen zu ›Bebauungsplanverfahren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bebauungsplanverfahren‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bebauungsplanverfahren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Gesetz, das eine solche Prüfung vorschreibt, sei schließlich jünger als das gesamte Bebauungsplanverfahren und damit nicht bindend.
Süddeutsche Zeitung, 04.09.1999
Der vom Investor zugesagte Fertigstellungstermin sei mit einem ordnungsgemäßen Bebauungsplanverfahren nicht vereinbar.
Der Tagesspiegel, 03.07.2001
Darin heißt es, dass man durch ein Vorbescheidsverfahren ein langwieriges Bebauungsplanverfahren vermeiden wolle.
Bild, 10.09.2003
Der Bezirk sagte ein zügiges Bebauungsplanverfahren zu, vielleicht mit Vorabgenehmigung zum schnelleren Start.
Die Welt, 21.09.2000
Die Gemeinde hat auf Antrag des Vorhabenträgers über die Einleitung des Bebauungsplanverfahrens nach pflichtgemäßem Ermessen zu entscheiden.
o. A.: Baugesetzbuch (BauGB). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Zitationshilfe
„Bebauungsplanverfahren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bebauungsplanverfahren>, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bebauungsplan
Bebauungsgebiet
Bebauung
Bebauer
bebauen
Bebauungsvorschlag
bebbern
Bébé
beben
Bebengebiet