Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bebauungsvorschlag, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bebauungsvorschlag(e)s · Nominativ Plural: Bebauungsvorschläge
Worttrennung Be-bau-ungs-vor-schlag
Wortzerlegung Bebauung1 Vorschlag

Verwendungsbeispiele für ›Bebauungsvorschlag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch zeigt sich der Bebauungsvorschlag, den das "Planungsleitbild Innenstadt" 1993 für den Bereich entwickelt hatte, blind für das Potenzial dieses außergewöhnlichen Raums. [Die Zeit, 13.11.2000, Nr. 46]
Außerdem kündigte Swoboda für dieses Jahr eine Ausstellung mit allen bisherigen Bebauungsvorschlägen für den Schlossplatz an. [Die Welt, 27.01.2001]
Die Lokalbaukommission zeigte sich gewillt, auf den Bebauungsvorschlag Ben Davids einzugehen, auf der Fläche drei Mehrfamilienwohnhäuser zu errichten. [Süddeutsche Zeitung, 20.04.1995]
Der damalige Bundesverkehrsminister Kurt Gscheidle verweigerte dem Bahnhof seine Genehmigung, die Bahn war gezwungen, einen neuen Bebauungsvorschlag zu erarbeiten. [Süddeutsche Zeitung, 13.02.1997]
Je nach Bebauungsvorschlag ergeben sich im Mittel Geschoßflächen von rund 1 300_000 Quadratmetern. [Süddeutsche Zeitung, 16.04.1996]
Zitationshilfe
„Bebauungsvorschlag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bebauungsvorschlag>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bebauungsplanverfahren
Bebauungsplan
Bebauungsgebiet
Bebauung
Bebauer
Bebbi-Sack
Bebbi-Sagg
Bebbisack
Bebbisagg
Beben