Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bebenherd, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bebenherd(e)s · Nominativ Plural: Bebenherde
Aussprache 
Worttrennung Be-ben-herd
Wortzerlegung Beben Herd
eWDG

Bedeutung

Geologie der im Erdinnern gelegene Ausgangspunkt des Bebens

Thesaurus

Geologie, Physik
Synonymgruppe
Bebenherd · Hypozentrum · seismische Quelle
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Bebenherd‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn bei einem starken Erdbeben wird zwar die Spannung direkt am Bebenherd abgebaut. [Die Zeit, 28.12.2009 (online)]
Der Bebenherd lag nach Schätzungen nur acht Kilometer unter der Erdoberfläche. [Die Zeit, 16.08.2013 (online)]
Der Bebenherd lag nur etwa acht Kilometer unter der Erdoberfläche. [Die Zeit, 16.08.2013 (online)]
Bei dem zweitstärksten Beben der vergangenen 40 Jahre riß die Erdkruste 100 Kilometer südlich des Bebenherdes von Weihnachten. [Die Welt, 21.05.2005]
Allerdings, man kennt in den meisten Fällen die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Veränderungen und den bebenerzeugenden Prozessen im Bebenherd nicht. [Die Zeit, 14.05.1976, Nr. 21]
Zitationshilfe
„Bebenherd“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bebenherd>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bebengebiet
Beben
Bebbisagg
Bebbisack
Bebbi-Sagg
Bebenstärke
Bebilderung
Bebop
Bebrütung
Bebung