Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Bebrütung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bebrütung · Nominativ Plural: Bebrütungen
Aussprache 
Worttrennung Be-brü-tung
Wortzerlegung bebrüten -ung

Verwendungsbeispiele für ›Bebrütung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei den Vögeln, so hören wir, arbeiten die Väter frohgemut mit bei Futtersuche und Bebrütung der Eier. [Süddeutsche Zeitung, 03.11.2000]
Außerhalb der pharmazeutischen Praxis ist eine 3 tägige Bebrütung bei 37 °C und anschließende 4‑7tägige Bebrütung bei Zimmertemperatur weit verbreitet. [Grahneis, Heinz u. Horn, Karlwilhelm (Hg.), Taschenbuch der Hygiene, Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1972 [1967], S. 1002]
Außerhalb der pharmazeutischen Praxis ist eine 3 tägige Bebrütung bei 37 °C und anschließende 4‑7tägige Bebrütung bei Zimmertemperatur weit verbreitet. [Grahneis, Heinz u. Horn, Karlwilhelm (Hg.), Taschenbuch der Hygiene, Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1972 [1967], S. 1002]
Zitationshilfe
„Bebrütung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bebr%C3%BCtung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bebop
Bebilderung
Bebenstärke
Bebenherd
Bebengebiet
Bebung
Becher
Becherblume
Becherfrucht
Becherfuß