Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Beckenknochen, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Beckenknochens · Nominativ Plural: Beckenknochen
Aussprache 
Worttrennung Be-cken-kno-chen
Wortzerlegung Becken Knochen

Typische Verbindungen zu ›Beckenknochen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beckenknochen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beckenknochen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als sie auf mir saß, spürte ich ihre spitzen Beckenknochen. [Goosen, Frank: Liegen lernen, Frankfurt am Main: Eichborn AG 2000, S. 245]
Die Forscher rekonstruierten ihre Geschichte aus verkohlten Stücken ihres Beckenknochens. [Bild, 14.09.2000]
Während die Beckenknochen bei letzteren nahtlos zu einem Stücke verwachsen sind, waren sie bei jenem noch vollkommen lose miteinander verbunden. [Reinhardt, Ludwig: Vom Nebelfleck zum Menschen, München: Reinhardt 1909, S. 425]
Die Form der Beckenknochen sprach für die aufrechte Haltung eines Menschen. [Die Zeit, 12.04.2013, Nr. 15]
Und Niko Kovac tat noch immer der geprellte Beckenknochen weh. [Der Tagesspiegel, 22.07.2003]
Zitationshilfe
„Beckenknochen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beckenknochen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beckenhöhle
Beckenhaube
Beckengürtel
Beckengurt
Beckenendlage
Beckenkreisen
Beckenmuskel
Beckenorgan
Beckenrand
Beckenregion