Beckenknochen, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBe-cken-kno-chen
WortzerlegungBeckenKnochen

Typische Verbindungen zu ›Beckenknochen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beckenknochen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beckenknochen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Forscher rekonstruierten ihre Geschichte aus verkohlten Stücken ihres Beckenknochens.
Bild, 14.09.2000
Als sie auf mir saß, spürte ich ihre spitzen Beckenknochen.
Goosen, Frank: Liegen lernen, Frankfurt am Main: Eichborn AG 2000, S. 245
Während die Beckenknochen bei letzteren nahtlos zu einem Stücke verwachsen sind, waren sie bei jenem noch vollkommen lose miteinander verbunden.
Reinhardt, Ludwig: Vom Nebelfleck zum Menschen, München: Reinhardt 1909, S. 425
Die Form der Beckenknochen sprach für die aufrechte Haltung eines Menschen.
Die Zeit, 12.04.2013, Nr. 15
Er kniete hinter ihr und hielt sich an ihren Beckenknochen fest, kniff schmerzhaft in ihr Fleisch, leckte ihren Rücken.
Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 395
Zitationshilfe
„Beckenknochen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beckenknochen>, abgerufen am 09.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beckenhöhle
Beckenhaube
Beckengürtel
Beckengurt
beckenförmig
Beckenkreisen
Beckenmuskel
Beckenorgan
Beckenrand
Beckenregion