Bedürftige, die oder der

GrammatikSubstantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Bedürftigen · Nominativ Plural: Bedürftige(n)
Mit Pluralendung ‑n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Bedürftigen, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Bedürftige.
WorttrennungBe-dürf-ti-ge
Wortbildung mit ›Bedürftige‹ als Letztglied: ↗Hilfebedürftige · ↗Hilfsbedürftige

Typische Verbindungen zu ›Bedürftige‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bedürftige‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bedürftige‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihren Gewinn will sie zum größten Teil an bedürftige Kinder in der ganzen Welt spenden.
Bild, 19.07.2003
Dabei ist das Gras nun wirklich nicht die bedürftigste Pflanze in diesen Zeiten.
Der Tagesspiegel, 23.08.1997
Oft sind junge Mütter, die mit ihren Kindern unterwegs sind, besonderer Hilfe bedürftig.
Volkland, Alfred: Überall gern gesehen. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1941], S. 25639
Wer auf versteckte Weise bedürftig ist, will nicht plötzlich durchschaut werden.
Genazino, Wilhelm: Die Liebesblödigkeit, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2005, S. 101
Wer bedürftig ist, komme und feiere mit uns das Passahfest.
Feuchtwanger, Lion: Die Geschwister Oppermann, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1933], S. 303
Zitationshilfe
„Bedürftige“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bed%C3%BCrftige>, abgerufen am 03.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bedürftig
Bedürfnisstruktur
bedürfnisorientiert
Bedürfnislosigkeit
bedürfnislos
Bedürftigkeit
beduseln
Beefalo
Beefeater
Beefsteak