Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bedachung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bedachung · Nominativ Plural: Bedachungen
Aussprache 
Worttrennung Be-da-chung
Wortzerlegung bedachen -ung
Wortbildung  mit ›Bedachung‹ als Letztglied: Flachbedachung · Neubedachung · Schieferbedachung · Schindelbedachung · Strohbedachung · Ziegelbedachung

Bedeutungsübersicht+

  1. [Handwerk] ...
    1. 1. das Bedachen
    2. 2. Dach
eWDG

Bedeutung

Handwerk
1.
das Bedachen
Grammatik: meist im Singular
Beispiel:
Zu Weihnachten hatte der Strohdachdecker … für die Bedachung eines neuen Gehöftes den Geldbetrag eingezogen [ Rosegger2,243]
2.
Dach
Beispiele:
die Bedachung erneuern
die Häuser … lassen Regen sickern durch ihre Bedachung [ Rosegger10,325]

Thesaurus

Synonymgruppe
Bedachung · Dachdeckung

Verwendungsbeispiele für ›Bedachung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei dem pultförmig geneigten Z., das sich ebenfalls aus dem Windschirm entwickelt hat, ist die Bedachung pultförmig über 4 Stangen gespannt. [o. A.: Lexikon der Kunst - Z. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 35072]
Im ursprünglichen Umbauplan war der Austausch der Bedachung nicht vorgesehen. [Die Zeit, 18.03.2011 (online)]
So schnell schießen die Preußen nicht, denn es gibt auch andere Pläne als die der kompletten Bedachung. [Der Tagesspiegel, 16.04.2002]
Der symbolische Gehalt prädestiniert solche transparenten Bedachungen für den Kirchenbau. [Der Tagesspiegel, 12.11.1999]
Es gebe lediglich "einige Putzschäden" und eine "verrostete Bedachung" zu bemängeln. [Süddeutsche Zeitung, 06.07.2001]
Zitationshilfe
„Bedachung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bedachung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bedachtsamkeit
Bedachtnahme
Bedachte
Bedacht
Bed and Breakfast
Bedampfung
Bedarf
Bedarfsanalyse
Bedarfsartikel
Bedarfsbefriedigung