Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bedarfsermittlung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bedarfsermittlung · Nominativ Plural: Bedarfsermittlungen
Aussprache 
Worttrennung Be-darfs-er-mitt-lung
Wortzerlegung Bedarf Ermittlung
eWDG

Bedeutung

Wirtschaft
Beispiel:
die Ergebnisse der Bedarfsermittlung müssen in der Produktion berücksichtigt werden

Verwendungsbeispiele für ›Bedarfsermittlung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die jeweiligen Gebietskörperschaften sowie die gemeinnützigen und freien Einrichtungen und Organisationen sollen insbesondere hinsichtlich der Bedarfsermittlung beteiligt werden. [o. A.: Sozialgesetzbuch (SGB) - Verwaltungsverfahren -. In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998]
Die jetzige Entscheidung des Gemeinderats, die Fläche um 3000 Quadratmeter kleiner auszuweisen, beruht auf einer neuen Bedarfsermittlung. [Süddeutsche Zeitung, 05.02.1999]
Für die Bedarfsermittlung gilt eine Empfehlung des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge. [Die Zeit, 09.10.1992, Nr. 42]
Gore geht bei der Bedarfsermittlung sogar noch einen Schritt weiter und legt Fortbildungspläne für zwei Jahre fest. [Süddeutsche Zeitung, 16.11.1996]
Die Broschüre regt den Aufbau von Einrichtungen an und enthält praktische Tips zur Planung und Finanzierung, etwa einen Fragebogen für die Bedarfsermittlung. [Süddeutsche Zeitung, 25.05.1998]
Zitationshilfe
„Bedarfsermittlung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bedarfsermittlung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bedarfsdeckung
Bedarfsbefriedigung
Bedarfsartikel
Bedarfsanalyse
Bedarf
Bedarfserzeugung
Bedarfsfall
Bedarfsforschung
Bedarfsgegenstand
Bedarfsgemeinschaft