Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bedarfsspitze, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bedarfsspitze · Nominativ Plural: Bedarfsspitzen
Aussprache 
Worttrennung Be-darfs-spit-ze
Wortzerlegung Bedarf Spitze1
eWDG

Bedeutung

Wirtschaft größter Bedarf

Verwendungsbeispiele für ›Bedarfsspitze‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Notwendig sei dies, um Bedarfsspitzen im Winter besser abdecken zu können. [Die Welt, 08.04.2000]
Die Hannoveraner Richter hatten erläutert, dass eine solche Abgabe nur zur Deckung vorübergehender Bedarfsspitzen erhoben werden dürfe. [Die Zeit, 21.12.2009, Nr. 51]
Im Einzelhandel würden diese Kräfte für Bedarfsspitzen, für Krankheits‑ und Urlaubsvertretungen eingesetzt. [Der Tagesspiegel, 12.11.1997]
Um noch mehr Liefersicherheit für die winterlichen Bedarfsspitzen zu erreichen, haben wir mit der niederländischen Gasunie vereinbart, notfalls auch auf deren Gasspeicher zurückgreifen zu können. [Die Welt, 05.12.2000]
Für das Schluchseewerk aber bedeutet das zu Winterende in der Bedarfsspitze für Energie genutzte Wasser sechsstellige Zahlen auf der Habenseite. [Die Zeit, 07.06.1974, Nr. 24]
Zitationshilfe
„Bedarfsspitze“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bedarfsspitze>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bedarfsprognose
Bedarfsplanung
Bedarfsmanipulation
Bedarfslage
Bedarfshaltestelle
Bedarfsträger
Bedarfsweckung
Bedauern
Bedecktsamer
Bedeckung