Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bedeutungsfeld, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Bedeutungsfeld(e)s · Nominativ Plural: Bedeutungsfelder
Aussprache 
Worttrennung Be-deu-tungs-feld
Wortzerlegung Bedeutung Feld
eWDG

Bedeutung

Sprachwissenschaft Gruppe sinnverwandter Wörter für ein und denselben Begriff
Beispiel:
das Bedeutungsfeld von ›sterben‹

Verwendungsbeispiele für ›Bedeutungsfeld‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit einfachen Mitteln läßt die Autorin ein flimmerndes Bedeutungsfeld entstehen. [Die Zeit, 12.06.1987, Nr. 25]
Und mit diesem Bedeutungsfeld spielt der Künstler in seinen Entwürfen. [Süddeutsche Zeitung, 10.04.2003]
Wie schnell stößt so eine Bewegung an die gewaltigen Bilderhochlager, reißt ein formales Muster herunter und strauchelt gar noch in einem Bedeutungsfeld. [Der Tagesspiegel, 19.08.2002]
Bedeutungsfelder wollen künstlich abgegrenzt sein, und dabei kann es nicht ohne Willkür abgehen. [Die Zeit, 20.10.1961, Nr. 43]
Was im nachhinein als ausgesprochen perfide Konstruktion von Image per scheinbarer Nachlässigkeit wirkt, ist vielleicht mehr noch eine spezifische Rekonstruktion des eigentlichen Bedeutungsfeldes. [konkret, 1999]
Zitationshilfe
„Bedeutungsfeld“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bedeutungsfeld>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bedeutungserweiterung
Bedeutungsentwicklung
Bedeutungsentlehnung
Bedeutungsentleerung
Bedeutungselement
Bedeutungsgehalt
Bedeutungsgeschichte
Bedeutungsgewinn
Bedeutungsinhalt
Bedeutungskomponente