Bedeutungskomponente, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bedeutungskomponente · Nominativ Plural: Bedeutungskomponenten
Aussprache
WorttrennungBe-deu-tungs-kom-po-nen-te
WortzerlegungBedeutungKomponente

Verwendungsbeispiele für ›Bedeutungskomponente‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur solange die deskriptiven mit den expressiven und imperativen Bedeutungskomponenten verschmolzen sind, haben Signale eine verhaltenssteuernde Kraft.
Habermas, Jürgen: Theorie des kommunikativen Handelns - Bd. 2. Zur Kritik der funktionalistischen Vernunft, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1981, S. 43
Jedem Kunstwerk wohnt eine "Sinn- oder Bedeutungskomponente" auf der einen und eine "Präsenzkomponente" auf der anderen Seite inne.
Süddeutsche Zeitung, 28.03.2000
Für solche Bedeutungskomponenten hat Hjelmslev den Terminus Inhaltsfiguren gebraucht, und entsprechend für Ausdruckselemente ohne eigene Bedeutung - also Phoneme und Merkmale - den Terminus Ausdrucksfiguren.
Kursbuch, 1966, Bd. 5
Zitationshilfe
„Bedeutungskomponente“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bedeutungskomponente>, abgerufen am 21.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bedeutungsinhalt
bedeutungsgleich
Bedeutungsgewinn
bedeutungsgeschichtlich
Bedeutungsgeschichte
Bedeutungskonstitution
bedeutungsleer
Bedeutungslehre
bedeutungslos
Bedeutungslosigkeit