Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bedeutungsvariante, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bedeutungsvariante · Nominativ Plural: Bedeutungsvarianten
Aussprache 
Worttrennung Be-deu-tungs-va-ri-an-te
Wortzerlegung Bedeutung Variante

Verwendungsbeispiele für ›Bedeutungsvariante‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ist vergleichsweise wenig ergiebig, man findet aber eher zu Bedeutungsvarianten und nicht nur zu Synonymen im engeren Sinne. [C't, 1995, Nr. 7]
Grundsätzlich wurde an den richtigen Stelle gespart, vor allem bei seltenen Einzelbegriffen und entlegenen Bedeutungsvarianten. [C't, 1999, Nr. 2]
Während sich in dem kleinen Popup‑Fenster oft erstaunlich viele Bedeutungsvarianten finden, fehlen erläuternde Angaben leider vollständig, etwa die Unterscheidung von britischen und amerikanischen Begriffen. [C't, 1999, Nr. 2]
Neben zahlreichen Bedeutungsvarianten sind detaillierte Angaben zum Gebrauch der Stichwörter ebenso eine Selbstverständlichkeit wie eine Vielzahl idiomatischer Wendungen. [C't, 1999, Nr. 2]
Im frühen 19. Jahrhundert bekam das französische Wort Galerie eine neue Bedeutungsvariante. [o. A. [G. K.]: Galleria. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1982]]
Zitationshilfe
„Bedeutungsvariante“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bedeutungsvariante>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bedeutungsunterschied
Bedeutungsumfang
Bedeutungsträger
Bedeutungstheorie
Bedeutungssystem
Bedeutungsverbesserung
Bedeutungsverengung
Bedeutungsverlust
Bedeutungsverschiebung
Bedeutungsverschlechterung