Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bedeutungsverschiebung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bedeutungsverschiebung · Nominativ Plural: Bedeutungsverschiebungen
Aussprache [bəˈdɔɪ̯tʊŋsfɛɐ̯ˌʃiːbʊŋ]
Worttrennung Be-deu-tungs-ver-schie-bung
Wortzerlegung Bedeutung Verschiebung
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
allmähliche Änderung des Sinns eines sprachlichen Ausdrucks oder eines sonstigen Zeichens
Beispiele:
Viel spannender sind für die Sprachforscher aber Bedeutungsverschiebungen wie das ungarische »vigec«, das aus dem deutschen »Wie geht’s?« zu einem Synonym für einen Vertreter an der Haustür wurde. [Die Zeit, 25.09.2006]
Sie erweitert die Forschungen zur Frauenhose und kann aufzeigen, in welchen komplexen Kontexten zwischen Politik, Wirtschaft und Kultur sich die nur sehr langsam durchsetzende Bedeutungsverschiebung eines »männlichen« Kleidungsstückes hin zu einem Unisex‑Kleidungsstück vollzog. [Rezension, 21.10.2021, aufgerufen am 21.10.2021]
Das Konzept des Dschihad erfuhr eine Bedeutungsverschiebung und tauchte nun bei den islamistischen Parteien als Legitimation für den Kampf gegen den Unglauben (kufr) wieder auf[…]. [Der Islam der Taliban und »afghanische Kultur«, 28.08.2021, aufgerufen am 28.08.2021]
Allerdings liefert uns die Sprachgeschichte aus zwei Gründen keine Messlatte für einen achtsamen Umgang mit unserer Sprache. Erstens interpretieren wir Gehörtes und Gelesenes auf der Grundlage des aktuellen Sprachgebrauchs und nicht, indem wir Wörter und Redewendungen bis zu ihrem Ursprung zurückverfolgen. Zweitens können sich Bedeutungen im Laufe der Zeit verändern, sowohl durch interne Bedeutungsverschiebungen als auch durch gesellschaftliche Ereignisse. [Stilkolumne: Über Wörter, die unsere Sprache vergiften, 12.06.2021, aufgerufen am 12.06.2021]
Da zwischen diesen unterschiedlichen Wissenschaftlergruppen ein Zwang zur Kommunikation besteht, ergibt sich zwangsläufig eine in dieser Kommunikation erfolgende Bedeutungsverschiebung, die eine erkenntniserweiternde Funktion übernehmen kann. [Schäfer, Lothar / Schnelle, Thomas, Ludwik Flecks Begründung der soziologischen Betrachtungsweise in der Wissenschaftstheorie. In: dies. (Hg.): Entstehung und Entwicklung einer wissenschaftlichen Tatsache. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1980, S. 42]
Wertende Bedeutungsverschiebungen haben den Begriff der sozialen Klasse in seiner ganzen Geschichte begleitet. [Dahrendorf, Ralf: Soziale Klassen und Klassenkonflikt in der industriellen Gesellschaft. Stuttgart: Enke 1957, S. 1]
2.
Verlagerung des Schwerpunkts von einer Sache auf eine andere; Veränderung in der Wichtigkeit einer Sache
Beispiele:
[…] ein Bedeutungsverlust, zumindest eine Bedeutungsverschiebung des Stürmens ist auf dieser Europameisterschaft nicht zu leugnen. [Die Zeit, 20.06.2012]
Von den Bedeutungsverschiebungen, die das Wandern und das Gehen im Laufe der Jahrhunderte erfahren haben, erzählt Rebecca S[…] ebenso wie von ihren verschiedenen Formen. [Frankfurter Rundschau, 12.07.2019]
Es wird nach einem Kontext gesucht, in dem unsichtbare Überschneidungen, aber auch Bedeutungsverschiebungen von Kultur und Lebensformen Ausdruck finden. [Berliner Zeitung, 14.02.2004]
Eine Strategie war also dringend nötig, um einen Bedeutungsverlust der Stadtmitte ebenso zu verhindern wie eine neuerliche Bedeutungsverschiebung in die westliche Richtung Berlins. [Die Zeit, 19.06.1992]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Bedeutungsverschiebung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bedeutungsverschiebung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bedeutungsverlust
Bedeutungsverengung
Bedeutungsverbesserung
Bedeutungsvariante
Bedeutungsunterschied
Bedeutungsverschlechterung
Bedeutungswandel
Bedeutungswörterbuch
Bedeutungszusammenhang
Bedeutungszuschreibung