Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bediener, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bedieners · Nominativ Plural: Bediener
Worttrennung Be-die-ner
Wortzerlegung bedienen -er
Wortbildung  mit ›Bediener‹ als Erstglied: Bedienerfehler · Bedienerin · bedienerfreundlich
 ·  mit ›Bediener‹ als Letztglied: Maschinenbediener
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

Person, die ein technisches Gerät bedient oder benutzt
Kollokationen:
mit Genitivattribut: Bediener einer Maschine
Beispiele:
Der Mensch scheint in der Fabrik der Zukunft nur noch als Bediener und Überwacher von Automaten eine wichtige Rolle spielen zu können. [Süddeutsche Zeitung, 14.04.1997]
Der Bediener einer Baumaschine oder eines aufgekippten Lastwagens wird durch ein audiovisuelles Signal gewarnt, wenn sein Fahrzeug dem fahrbahnüberspannenden Balken zu nahe kommt. [Der Standard, 07.02.2016]
Der tödliche Kurzschluss ereignete sich, weil der Bediener der Maschine ausrutschte, umfiel und dabei das Gerät mitriss[…]. [Der Spiegel, 23.07.2008 (online)]
Nur fünf Tasten, darunter eine für den Notruf, stehen dem Bediener zur Wahl. [Süddeutsche Zeitung, 24.06.1997]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Bediener“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bediener>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bedienelement
Bedienbarkeit
Bedeutungsübertragung
Bedeutungsübersicht
Bedeutungszuweisung
Bedienerfehler
Bedienerin
Bedienfehler
Bedienfeld
Bedienoberfläche