Bedienstete, die oder der

GrammatikSubstantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Bediensteten · Nominativ Plural: Bedienstete(n)
Mit Pluralendung ‑n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Bediensteten, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Bedienstete.
WorttrennungBe-diens-te-te (computergeneriert)
Grundformbedienstet
Wortbildung mit ›Bedienstete‹ als Letztglied: ↗Bundesbahnbedienstete · ↗Bundesbedienstete · ↗Eisenbahnbedienstete · ↗Gemeindebedienstete · ↗Landesbedienstete · ↗Lohnbedienstete · ↗Postbedienstete · ↗Staatsbedienstete

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. Angestellter des öffentlichen Dienstes
  2. 2. [veraltet] Diener
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Angestellter des öffentlichen Dienstes
Grammatik: ohne Fem.
Beispiel:
alle Bediensteten des Landes Rheinland-Pfalz [Tageszeitung1955]
2.
veraltet Diener
Beispiel:
ein Bediensteter, eine Bedienstete räumte auf

Typische Verbindungen zu ›Bedienstete‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bedienstete‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bedienstete‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Etwa 200 Bedienstete hätten daher von ihrem Recht Gebrauch gemacht, die Arbeit niederzulegen.
Die Zeit, 10.04.2013 (online)
Was dabei verloren geht, sollen die etwas zahlungskräftigeren städtischen Bediensteten drauflegen.
Süddeutsche Zeitung, 15.01.1998
Niemals sollte man versuchen, Beamten oder anderen öffentlich Bediensteten Geld zu schenken.
Giesder, Gabriele: Gutes Benehmen, Düsseldorf: Econ-Taschenbuch-Verl. 1991 [1986], S. 185
Ein freundliches, höfliches Betragen gegen die Bediensteten wird unser Ansehen ihnen gegenüber befestigen und sie zu einem gleichen Benehmen veranlassen.
Schramm, Hermine [d.i. Meißner, Hermine]: Das richtige Benehmen in der Familie, in der Gesellschaft und im öffentlichen Leben. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1930], S. 6504
Der Bedienstete vermerkt das Datum der Zustellung auf dem auszuhändigenden Schriftstück.
o. A.: Verwaltungszustellungsgesetz (VwZG). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Zitationshilfe
„Bedienstete“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bedienstete>, abgerufen am 30.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bedienstet
Bedienoberfläche
Bedienfeld
Bedienfehler
Bedienerin
Bediente
Bedientenseele
Bedientensitz
Bedientenstube
Bedienung