Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bedienungsgeld, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Be-die-nungs-geld
Wortzerlegung Bedienung Geld
eWDG

Bedeutung

prozentualer Aufschlag für die Bedienung im Restaurant, Hotel
Beispiel:
10% Bedienungsgeld

Verwendungsbeispiele für ›Bedienungsgeld‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Bedienungen müßten dann zwar doppelt soviel laufen, aber auch sie bekämen mehr Bedienungsgeld. [Süddeutsche Zeitung, 23.08.1996]
Sie nahmen ihr das Bedienungsgeld von 600 Mark ab und flüchteten. [Süddeutsche Zeitung, 03.02.1998]
Daraufhin setzten einige Restaurantbesitzer die Sätze für das Bedienungsgeld fest. [Die Zeit, 02.01.1989, Nr. 01]
Zu den Mindestpreisen in der Tabelle kommen immer Hafengebühren, Bedienungsgelder, Landausflüge, Getränke an Bord und andere notwendige Ausgaben. [Die Zeit, 29.11.1968, Nr. 48]
Auf die Hotelpreise wird ein Bedienungsgeld von 10 Prozent und 11 Prozent Hotelsteuer geschlagen. [Der Tagesspiegel, 10.11.1996]
Zitationshilfe
„Bedienungsgeld“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bedienungsgeld>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bedienungsfehler
Bedienungselement
Bedienungsaufschlag
Bedienungsanweisung
Bedienungsanleitung
Bedienungsgerät
Bedienungsgriff
Bedienungshebel
Bedienungshilfe
Bedienungshinweis