Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bedrohungslage, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bedrohungslage · Nominativ Plural: Bedrohungslagen
Worttrennung Be-dro-hungs-la-ge

Thesaurus

Synonymgruppe
Bedrohungslage · Gefährdungslage
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Bedrohungslage‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bedrohungslage‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bedrohungslage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jedenfalls passe das Unternehmen nicht mehr in die "aktuelle Bedrohungslage". [Archiv der Gegenwart, 2001 [1990]]
Mit einer Entspannung dieser Bedrohungslage sei in absehbarer Zeit auch nicht zu rechnen. [Die Zeit, 03.03.2008 (online)]
Allerdings müsse man momentan von einer "allgemein erhöhten Bedrohungslage" ausgehen. [Süddeutsche Zeitung, 20.09.2001]
Sie haben im Fall einer Bedrohungslage strikte Order, ihn auch gegen dessen Willen in Sicherheit zu bringen. [Die Welt, 12.05.2005]
Wir können sofort gemeinsam über Strategien nachdenken, und das ist bei der momentanen Bedrohungslage genau der richtige Weg. [Die Welt, 21.12.2004]
Zitationshilfe
„Bedrohungslage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bedrohungslage>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bedrohungsgefühl
Bedrohung
Bedrohlichkeit
Bedingungszusammenhang
Bedingungssatz
Bedrohungspotential
Bedrohungspotenzial
Bedränger
Bedrängnis
Bedrängte