Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Beerdigungsgesellschaft, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Beerdigungsgesellschaft · Nominativ Plural: Beerdigungsgesellschaften
Aussprache 
Worttrennung Be-er-di-gungs-ge-sell-schaft
Wortzerlegung Beerdigung Gesellschaft
eWDG

Bedeutung

Angehörige, Bekannte, die an einer Beerdigung teilnehmen

Verwendungsbeispiele für ›Beerdigungsgesellschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Beerdigungsgesellschaft lässt sich lieber drinnen nieder, es könnte Regen geben. [Die Zeit, 08.07.2004, Nr. 29]
Polizei und Beerdigungsgesellschaft gelang es bisher nicht, den Sohn von seinem Plan abzubringen. [Süddeutsche Zeitung, 12.12.1996]
Ich habe mal eine Weile auf einem Friedhof gearbeitet und dort häufig Beerdigungsgesellschaften beobachtet. [Die Zeit, 08.11.1996, Nr. 46]
Islamabad (AFP) Bei einem Bombenanschlag auf eine Beerdigungsgesellschaft sind am Dienstag in Pakistan zehn Menschen getötet worden. [Die Zeit, 18.06.2013 (online)]
Die Chauffeure sind es gewohnt, allwöchentlich die »Beerdigungsgesellschaft« zu dem hochgeschossigen Bau zu fahren und dicke Trinkgelder zu kassieren. [konkret, 1989]
Zitationshilfe
„Beerdigungsgesellschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beerdigungsgesellschaft>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beerdigungsfeier
Beerdigung
Beengung
Beengtheit
Beendung
Beerdigungsinstitut
Beerdigungskosten
Beerdigungstag
Beerdigungsunternehmen
Beerdigungszeit