Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Beerenauslese, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Beerenauslese · Nominativ Plural: Beerenauslesen
Worttrennung Bee-ren-aus-le-se
Wortzerlegung Beere Auslese

Verwendungsbeispiele für ›Beerenauslese‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Damals schmeckte der "Cristal" süß wie eine Beerenauslese, dem Zeitgeschmack entsprechend. [Die Welt, 28.05.1999]
Hier gedeihen würzige, schwere Weißweine, deren Beerenauslesen in den für dieses Gebiet typischen Bocksbeutelflaschen zu den besten Weinen rechnen. [Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 152]
Dazu läßt sich mit Genuß eine Beerenauslese von der Scheurebe oder vom Riesling trinken. [Die Zeit, 01.09.1997, Nr. 35]
Arno Schales und seine Brüder stellen auch aus hochwertigen Beerenauslesen Essig her. [Süddeutsche Zeitung, 25.10.1995]
Dazu tranken wir eine Scheurebe Beerenauslese von Laible aus Durbach. [Die Zeit, 15.07.2004, Nr. 30]
Zitationshilfe
„Beerenauslese“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beerenauslese>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beere
Beerdigungszeit
Beerdigungsunternehmen
Beerdigungstag
Beerdigungskosten
Beerenbüschel
Beerenfrau
Beerenfrucht
Beerengesträuch
Beerenlese