Befähigung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Befähigung · Nominativ Plural: Befähigungen · wird meist im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungBe-fä-hi-gung (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Befähigung‹ als Erstglied: ↗Befähigungsnachweis
eWDG, 1967

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von befähigen
Beispiele:
jmd. hat die beste, besondere, geistige, wissenschaftliche Befähigung für die Lösung einer Aufgabe
die Befähigung für einen bestimmten Beruf, einen größeren Wirkungskreis haben
er zeigt eine Befähigung zum Schriftsteller, Erzieher
man äußerte Zweifel an seiner Befähigung, täuschte sich über seine Befähigung
er lieferte den Beweis, Nachweis seiner Befähigung

Thesaurus

Synonymgruppe
Befähigung · ↗Eignung · ↗Fähigkeit · ↗Kompetenz · ↗Potential · ↗Potenzial · ↗Profil · ↗Qualifikation · ↗Tauglichkeit · ↗Vermögen  ●  ↗Kompetenzprofil  fachspr.
Unterbegriffe
Assoziationen
  • (sich) für etwas eignen · für etwas geeignet sein

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeiten Ausweis Ausübung Bekleidung Berechtigung Eignung Führen Laufbahn Lehramt Leistung Nachweis Richteramt Verwaltungsdienst Zweifel aberkennen absprechen attestieren auswählen bescheinigen besonder bezweifeln erworben erzieherisch fachlich intellektuell mangelnd nachweisen pädagogisch wissenschaftlich zweifeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Befähigung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mehr Harmonie kommt in die Welt, und die Nutzer erfahren eine neue "Befähigung zum Handeln".
Die Zeit, 07.08.1995, Nr. 32
Er war ein Journalist von unzweifelhafter Befähigung, aber von etwas zweifelhaftem Charakter.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 02.03.1909
Sie steht und fällt mit der tatsächlichen Befähigung für die offene Stellung.
Graudenz, Karlheinz u. Pappritz, Erica: Etikette neu, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1967 [1956], S. 430
Wer nicht Talent und Befähigung zum Journalisten besitzt, sollte es nicht werden.
Friedländer, Hugo: Ein Presse-Skandal. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1913], S. 17846
Das rüstete den Urhordenmann mit der Befähigung zur Jagd aus.
Schwanitz, Dietrich: Männer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 205
Zitationshilfe
„Befähigung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Befähigung>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
befähigen
beeumeln
Beethovenkonzert
Beethovenabend
Beete
Befähigungsnachweis
befahrbar
Befahrbarkeit
befahren
Befahrung