Befähigungsnachweis, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Befähigungsnachweises · Nominativ Plural: Befähigungsnachweise
Aussprache 
Worttrennung Be-fä-hi-gungs-nach-weis
Wortzerlegung Befähigung Nachweis
eWDG

Bedeutung

Nachweis genügender Vorbildung für einen Beruf
Beispiele:
den Befähigungsnachweis vorlegen
der Befähigungsnachweis für die Seeschiffahrt, für den Beruf des Flugzeugführers

Thesaurus

Synonymgruppe
Befähigungsnachweis · Sachkundenachweis

Typische Verbindungen zu ›Befähigungsnachweis‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Befähigungsnachweis‹.

Verwendungsbeispiele für ›Befähigungsnachweis‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nun, ein bekannter musikhistorischer Forscher braucht keinen andern Befähigungsnachweis beizubringen, als staubige Finger. [Die Fackel [Elektronische Ressource], 2002 [1909]]
Gegen den Befähigungsnachweis hat sich, wie nachgewiesen worden ist, der größte Teil der Handwerker ausgesprochen. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 01.03.1905]
Der Große Befähigungsnachweis, heißt es dort, sichere weniger die Qualität der Arbeit als die allgemein überhöhten Preise des Handwerks. [Die Zeit, 05.12.1997, Nr. 50]
Diese verlangten von den Frauen eine Art Befähigungsnachweis, bevor man ihnen mehr Rechte gewahren könne. [Die Zeit, 02.07.1982, Nr. 27]
Entweder der Befähigungsnachweis ist für alle Gewerbe notwendig oder für keines. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 01.03.1905]
Zitationshilfe
„Befähigungsnachweis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bef%C3%A4higungsnachweis>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Befähigung
Befunderhebung
Befundbericht
Befund
Befugnis
Beförderer
Beförderung
Beförderungsantrag
Beförderungsbedingung
Beförderungsbedingungen