Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Befangenheitsantrag, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Befangenheitsantrag(e)s · Nominativ Plural: Befangenheitsanträge
Worttrennung Be-fan-gen-heits-an-trag
Wortzerlegung Befangenheit Antrag

Typische Verbindungen zu ›Befangenheitsantrag‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Befangenheitsantrag‹.

Verwendungsbeispiele für ›Befangenheitsantrag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einige warfen der Verteidigung nach den Befangenheitsanträgen vor, das Verfahren verzögern zu wollen. [Die Zeit, 14.05.2013 (online)]
Die Verteidigung hatte bereits zu Beginn des Prozesses einen Befangenheitsantrag gestellt, der aber abgelehnt worden war. [Die Zeit, 14.10.2010 (online)]
Anderenfalls sehe sich die Verteidigung gezwungen, einen Befangenheitsantrag zu stellen. [Die Welt, 04.05.2002]
Mit mehreren Befangenheitsanträgen wollen sie in letzter Minute eine Einstellung des Prozesses verhindern. [Der Tagesspiegel, 29.04.2003]
Er hat sich bereits einen Befangenheitsantrag eingehandelt und ist vorsichtig geworden. [Der Tagesspiegel, 09.03.2005]
Zitationshilfe
„Befangenheitsantrag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Befangenheitsantrag>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Befangenheit
Befallstelle
Befall
Befahrung
Befahrbarkeit
Befehdung
Befehl
Befehlsausgabe
Befehlsbereich
Befehlsdurchführung