Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Befehlsform, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Befehlsform · Nominativ Plural: Befehlsformen
Aussprache 
Worttrennung Be-fehls-form
Wortzerlegung Befehl Form
eWDG

Bedeutung

Sprachwissenschaft Verbform, die einen Befehl ausdrückt, Imperativ
Beispiel:
›komm(e)‹ ist die Befehlsform von ›kommen‹

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Aufforderungsform · Befehlsform  ●  Imperativ  fachspr., Hauptform
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Befehlsform‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir brauchen also die Befehlsform, denn sie dient wie jede Grammatik‑Regel der sprachlichen Klarheit. [Der Tagesspiegel, 14.09.2003]
Die seltener verwendeten Anweisungen kommen nicht zu kurz, sind jedoch von den `praxisgerechten´ Befehlsformen getrennt in Gruppen und eigenen Kapiteln zusammengefaßt. [C't, 1990, Nr. 10]
Zitationshilfe
„Befehlsform“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Befehlsform>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Befehlserteilung
Befehlsempfänger
Befehlsempfang
Befehlsdurchführung
Befehlsbereich
Befehlsgeber
Befehlsgebung
Befehlsgewalt
Befehlshaber
Befehlskette