Befehlsverweigerung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Befehlsverweigerung · Nominativ Plural: Befehlsverweigerungen
Aussprache 
Worttrennung Be-fehls-ver-wei-ge-rung
Wortzerlegung Befehl Verweigerung
eWDG

Bedeutung

Weigerung, einen militärischen Befehl auszuführen

Thesaurus

Militär
Synonymgruppe
Gehorsamsverweigerung  ●  Befehlsverweigerung  ugs.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Befehlsverweigerung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Befehlsverweigerung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Befehlsverweigerung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zunächst sah es aus wie fein simpler Fall von Befehlsverweigerung. [Die Zeit, 13.11.1959, Nr. 46]
Er musste sich dafür wegen Befehlsverweigerung verantworten, doch das beeindruckte ihn kaum. [Die Welt, 06.09.1999]
Es gab keine Befehlsverweigerung, und kein Feldgendarm dieser Einheit musste zurückgelassen werden. [Die Zeit, 18.01.2010, Nr. 03]
In weiser Voraussicht hat er sogar eine Art von parlamentarischer Befehlsverweigerung betrieben. [Die Zeit, 02.01.1967, Nr. 01]
Ist das Kriterium für die Befehlsverweigerung wirklich nur der Erfolg? [Die Zeit, 01.01.1962, Nr. 01]
Zitationshilfe
„Befehlsverweigerung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Befehlsverweigerung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Befehlsverweigerer
Befehlston
Befehlsstelle
Befehlsstand
Befehlsstab
Befehlszeile
Befehlsüberbringer
Befehlsübermittlung
Befeindung
Befestigung