Befestigungsanlage, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Befestigungsanlage · Nominativ Plural: Befestigungsanlagen
Aussprache  [bəˈfɛstɪgʊŋsˌʔanlaːgə]
Worttrennung Be-fes-ti-gungs-an-la-ge
Wortzerlegung BefestigungAnlage
eWDG und ZDL

Bedeutung

provisorisches oder dauerhaftes Bauwerk aus zusammenwirkenden Einzelbauten wie Gräben, Mauern, Schanzen o. Ä., das einen Ort vor dem Feind schützt
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: mittelalterliche, römische, mächtige, massive, militärische Befestigungsanlagen
als Akkusativobjekt: eine Befestigungsanlage bauen, angreifen
Beispiele:
die mittelalterliche Befestigungsanlage der StadtWDG
Die gewaltigen Zacken der sternförmigen Befestigungsanlage, die der Ingenieur Samuel von Herbort anlegte, sind heute noch an vielen Stellen zu sehen. [Südkurier, 08.05.2020]
Vor Gergovia […] erlitt Caesar […] eine Schlappe, konnte anschließend Vercingetorix in Alesia […] einschließen. Die römischen Befestigungsanlagen, die Archäologen dort freigelegt haben, bestätigen die Darstellung der »Commentarii«. Die auf einem Berg gelegene Stadt wurde von einer doppelten Wallanlage umgeben, deren äußere Linie gegen das Entsatzheer schützen sollte, das der Gallier‑Führer von seinen Verbündeten angefordert hatte. [Die Welt, 26.10.2019]
Auf den Resten der alten Befestigungsanlagen [von Cádiz] kann man heute spazieren gehen, ihre ins Meer ragenden Spitzen geben der Stadt die Form eines Diamanten. Genutzt haben die Forts nicht bei jedem Angriff: In immer neuen Kriegen wurde die begehrte Hafenstadt mehrfach zerstört, antikes Gemäuer gibt es deshalb kaum noch, die meisten der alten Häuserfassaden stammen aus dem 18. und 19. Jahrhundert. [Welt am Sonntag, 06.01.2019]
Die Pioniere gelten als die »Bauarbeiter« der Streitkräfte, ihre Hauptaufgabe ist die Kampfunterstützung. Sie haben dafür zu sorgen, daß die kämpfenden Einheiten des Heeres im Feld vorankommen. Dazu bauen die Pioniere Brücken über Flüsse und Gräben, räumen Minenfelder und sprengen gegnerische Befestigungsanlagen. [Pioniere. In: Aktuelles Lexikon 1974–2000, München: DIZ 2000 [1999]]
Unsere Patrouillen, die der Stadt auf 700 Schritt nahe kamen, melden, daß die Stadt von alten und neuen[…] Befestigungsanlagen umgeben sei. [Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 03.03.1904]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Thesaurus

Synonymgruppe
Befestigungsanlage · Schanzanlage  ●  Oppidum  fachspr.

Typische Verbindungen zu ›Befestigungsanlage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Befestigungsanlage‹.

Zitationshilfe
„Befestigungsanlage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Befestigungsanlage>, abgerufen am 20.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Befestigung
befestigen
Befeindung
befeinden
Befehlszeile
Befestigungsarbeit
Befestigungsbau
Befestigungselement
Befestigungsgurt
Befestigungsgürtel