Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Beflügelung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Beflügelung · Nominativ Plural: Beflügelungen
Worttrennung Be-flü-ge-lung
Wortzerlegung beflügeln -ung

Verwendungsbeispiele für ›Beflügelung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Prost‑Rennwagen starteten grundsätzlich nur mit einseitiger Beflügelung, da die Boliden sonst nicht zu betanken gewesen wären. [Süddeutsche Zeitung, 08.05.1998]
Daß ihm die Beflügelung flügellahmer Parteien nicht fremd ist, hat er in Großbritannien bewiesen. [Süddeutsche Zeitung, 17.01.1998]
Konsumgutscheine in Höhe von 500 Euro zur Beflügelung der Konjunktur halten hingegen nur elf Prozent für sinnvoll. [Die Zeit, 12.12.2008, Nr. 51]
Schließlich führen positive Ertragsaussichten und verstärkter Anlagebedarf zu einer Beflügelung der Aktienbörsen. [Der Tagesspiegel, 09.02.2000]
Die Familie dient der Beförderung und Beflügelung seines Berufs, sie macht ihn stark. [Süddeutsche Zeitung, 30.09.2000]
Zitationshilfe
„Beflügelung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Befl%C3%BCgelung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beflug
Beflissenheit
Beflissene
Befleckung
Beflaggung
Befolgung
Beforschung
Befrachter
Befrachtung
Befrager