Beflügelung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungBe-flü-ge-lung (computergeneriert)
Wortzerlegungbeflügeln-ung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Prost-Rennwagen starteten grundsätzlich nur mit einseitiger Beflügelung, da die Boliden sonst nicht zu betanken gewesen wären.
Süddeutsche Zeitung, 08.05.1998
Daß ihm die Beflügelung flügellahmer Parteien nicht fremd ist, hat er in Großbritannien bewiesen.
Süddeutsche Zeitung, 17.01.1998
Konsumgutscheine in Höhe von 500 Euro zur Beflügelung der Konjunktur halten hingegen nur elf Prozent für sinnvoll.
Die Zeit, 12.12.2008, Nr. 51
Schließlich führen positive Ertragsaussichten und verstärkter Anlagebedarf zu einer Beflügelung der Aktienbörsen.
Der Tagesspiegel, 09.02.2000
Zitationshilfe
„Beflügelung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beflügelung>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beflügelt
beflügeln
Beflug
beflissentlich
Beflissenheit
befluten
befolgen
befolgenswert
Befolgung
beförderbar