Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Beflissene, die oder der

Grammatik Substantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Beflissenen · Nominativ Plural: Beflissene(n)
Mit Pluralendung ‑n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Beflissenen, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einzelne Beflissene.
Worttrennung Be-flis-se-ne
Grundformbeflissen
Wortbildung  mit ›Beflissene‹ als Letztglied: Bergbaubeflissene · Kunstbeflissene

Verwendungsbeispiele für ›Beflissene‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nebenbei, die Zahl der Beflissenen, die ihm zuhörten, war verschwindend klein. [Die Zeit, 28.07.1967, Nr. 30]
Lächelnd beginnt er den Flirt mit den in deutscher Sprache und Literatur Beflissenen, die seine Kinder sein könnten. [Die Zeit, 01.11.1991, Nr. 45]
Beflissener als sonst ist der Hörfunk in diesen Tagen gedeutet und gepriesen worden, programmgemäß, denn er beging seinen vierzigsten Geburtstag. [Die Zeit, 01.11.1963, Nr. 44]
Weniger Beflissenen räumte der großmütige Herrscher eine Lern‑Frist von zehn Tagen ein. [Die Zeit, 30.09.1988, Nr. 40]
Beflissener als der ist noch kein Außenminister den Erwartungen der deutschen Export‑ und Rüstungsindustrie vorausgeeilt. [konkret, 1999]
Zitationshilfe
„Beflissene“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beflissene>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Befleckung
Beflaggung
Befindlichkeitsstörung
Befindlichkeit
Befinden
Beflissenheit
Beflug
Beflügelung
Befolgung
Beforschung