Befragte, die oder der

GrammatikSubstantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Befragten · Nominativ Plural: Befragte(n)
Mit Pluralendung ‑n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Befragten, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Befragte.
WorttrennungBe-frag-te

Typische Verbindungen zu ›Befragte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Befragte‹.

Verwendungsbeispiele für ›Befragte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Je älter die Befragten sind, desto positiver wird die deutsche Einheit beurteilt.
Süddeutsche Zeitung, 13.11.2004
Ein Drittel der Befragten gab an, etwa so viele Bücher zu erstehen wie früher.
Der Tagesspiegel, 19.07.2004
Das Aufkommen einer Frage bricht gleichsam das Sein des Befragten auf.
Gadamer, Hans-Georg: Wahrheit und Methode, Tübingen: Mohr 1960, S. 336
Dabei kann in diesem Verfahren nicht ermittelt werden, wie weit der Befragte diese Gliederung selbst teilt oder übernimmt.
Aschenbach, Günter: Forschungsmethoden. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 801
In der Regel wußten wir mehr von den Befragten als sie selbst.
Franck, Julia: Lagerfeuer, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2003, S. 49
Zitationshilfe
„Befragte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Befragte>, abgerufen am 03.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Befrager
befragen
befrackt
Befrachtung
Befrachter
Befragung
Befragungsergebnis
Befragungsteilnehmer
Befragungszeitpunkt
befranst