Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Befreiungstat, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Be-frei-ungs-tat
Wortzerlegung Befreiung Tat

Verwendungsbeispiele für ›Befreiungstat‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie verbindet sich der hochherzigen Befreiungstat nicht, macht sie sich nicht zu eigen. [Süddeutsche Zeitung, 31.01.1995]
Aber es steht zu befürchten, daß die Amerikaner durch eine solche zweite Befreiungstat endgültig überfordert wären. [Die Zeit, 11.01.1988, Nr. 02]
Diese Eingliederungsfeier bedeutet die Krönung der Befreiungstat während der Oktobertage. [o. A.: Kundgebung in Prachatitz: Feierliche Eingliederung des Böhmerwaldgebietes in den Gau "Bayerische Ostmark" der NSDAP, 22.01.1939]
Finanziell wird sich durch diese Befreiungstat weder am Gagengefüge noch am Etat etwas ändern. [Der Tagesspiegel, 02.09.1997]
So ist dann nach dieser Lesart am Ende jeder Freiheitseingriff in Wahrheit eine Befreiungstat. [Die Zeit, 23.10.2013, Nr. 43]
Zitationshilfe
„Befreiungstat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Befreiungstat>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Befreiungsstunde
Befreiungsschlag
Befreiungsorganisation
Befreiungskämpfer
Befreiungskrieg
Befreiungstheologie
Befreiungsversuch
Befremden
Befremdung
Befreundete