Begünstigte, die oder der

GrammatikSubstantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Begünstigten · Nominativ Plural: Begünstigte(n)
Mit Pluralendung -n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Begünstigten, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Begünstigte.
WorttrennungBe-güns-tig-te (computergeneriert)
Grundformbegünstigt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Eigentum Funktionär Konto Kreis Regime SED-Regime Stiftung Täter profitieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Begünstigte‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die genauen Kosten für Star 1999 richteten sich letztlich nach der Zahl der bis Juli 2001 beschäftigten Begünstigten.
Süddeutsche Zeitung, 11.03.2000
Als Begünstigter wird dabei beispielsweise ein Kind oder Enkel eingesetzt.
Die Welt, 02.05.2005
Daß sie eine solcherart Begünstigte ist, werde ich ihr nie verzeihen.
Riedel, Susanne: Eine Frau aus Amerika, Berlin: Berlin Verlag 2003, S. 52
Vor der Aufhebung ist der durch die Enteignung Begünstigte zu hören.
o. A.: Baugesetzbuch (BauGB). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Einige Begünstigte führten unter Umständen je nach Laune ihrer Herren und nach der Eigenart ihrer Beschäftigung ein erträgliches Leben.
Bauer, Hans: Tisch und Tafel in alten Zeiten, Leipzig: Koehler & Amelang 1967, S. 32
Zitationshilfe
„Begünstigte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Begünstigte>, abgerufen am 17.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
begünstigt
begünstigen
Begum
Beguine
begucken
Begünstigung
begutachten
Begutachter
Begutachtung
begütert