Begütigung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungBe-gü-ti-gung (computergeneriert)
Wortzerlegungbegütigen-ung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich fuhr, unter Begütigungen, die leise Wimmernde ein paar Straßen weiter zu meinem Arzt.
Die Welt, 18.11.2000
Mit dieser Begütigung im Gesicht begrüße ich gegen halb sieben Sandra.
Genazino, Wilhelm: Die Liebesblödigkeit, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2005, S. 88
Für Begütigung und Akklamation, ist keine Zeit mehr, denn auf die Gewährenden ist kein Verlaß.
Die Zeit, 20.10.1978, Nr. 43
Die Beschwörung einer westlichen »Werte-Gemeinschaft«, das Hohe Lied demokratisch verfasster Staaten, diente als Begütigung kleiner Bündniskonflikte.
Die Zeit, 03.11.2006, Nr. 45
Zitationshilfe
„Begütigung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Begütigung>, abgerufen am 20.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
begütigen
begütert
Begutachtung
Begutachter
begutachten
Beha
behaaren
Behaarung
behaben
behäbig