Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Begebung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Begebung · Nominativ Plural: Begebungen
Worttrennung Be-ge-bung
Wortzerlegung begeben -ung

Typische Verbindungen zu ›Begebung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Begebung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Begebung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Mittel für den Kauf wurden durch Begebung von 80 Mill. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1932]]
Eigentlich haben sie sich ja schon relativ deutlich auf die Begebung neuer Instrumente festgelegt. [Die Welt, 16.12.2004]
Auch sei noch kein Zeitpunkt für die Begebung neuer Aktien aus diesen Mitteln vorgesehen. [Die Zeit, 16.12.1960, Nr. 51]
Um unabhängig von den Banken zu werden, plant die Rewe die Begebung einer Unternehmensanleihe. [Süddeutsche Zeitung, 06.03.2003]
Dies sei ein positives Zeichen für die Begebung von Wandelanleihen. [Süddeutsche Zeitung, 07.11.1998]
Zitationshilfe
„Begebung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Begebung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Begebnis
Begeber
Begebenheit
Begattungstrieb
Begattungsorgan
Begegnis
Begegnung
Begegnungsstätte
Begegnungstag
Begegnungszentrum