Begehung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Begehung · Nominativ Plural: Begehungen
WorttrennungBe-ge-hung (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Begehung‹ als Letztglied: ↗Betriebsbegehung · ↗Feldbegehung · ↗Flurbegehung · ↗Grenzbegehung · ↗Ortsbegehung · ↗Schulbegehung · ↗Streckenbegehung · ↗Tatortbegehung · ↗Wohnungsbegehung
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
entsprechend der Bedeutung von begehen (1 b)
Beispiel:
die Begehung der Grenze, des Feldes
2.
gehoben Feier
Beispiele:
die Begehung des Jubiläums
daß auch an religiösen Begehungen so viele weltliche Freuden hängen [Rosegger3,252]
3.
Ausführung einer schlechten Tat
Beispiele:
nach Begehung einer strafbaren Handlung
wenn der Täter zur Zeit der Begehung der Handlung sich in einem Zustand von Bewußtlosigkeit ... befand [MusilMann326]

Thesaurus

Synonymgruppe
Begehung · ↗Inspektion · ↗Kontrolle · ↗Überprüfung  ●  ↗Screening  fachspr., engl. · ↗Sichtung  fachspr.
Unterbegriffe
  • Baumkontrolle · Regelkontrolle
Assoziationen
Synonymgruppe
Begehung · ↗Begutachtung · ↗Beschau · ↗Besichtigung · ↗Checkup · ↗Durchsicht · ↗Musterung · ↗Ortstermin · ↗Sichtung · oberflächliche Betrachtung · äußerliche Überprüfung  ●  ↗Inaugenscheinnahme  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufforderung Baustelle Delikt Handlung Handlunge Kriegsverbrechen Mordtat Ordnungswidrigkeit Raub Rechtsgrundsatz Straftat Tat Urheberrechtsverletzung Verabredung Verbrechen Vergehen Verschwörung anstiften bandenmäßig bevorstehend fahrlässig feierlich festlich fortgesetzt gestrig gewerbsmäßig kultisch planmäßig vorsätzlich wiederholt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Begehung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für den Nachmittag hat sich die Versicherung zur Begehung angemeldet.
Süddeutsche Zeitung, 30.11.1999
Dabei tragen alle Zerstörungen, die ich gesehen habe, und die ihrer großen Anzahl wegen sehr schwer aufzuzählen sind, deutliche Spuren vorsätzlicher Begehung.
o. A.: Fünfundsechzigster Tag. Freitag, 22. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 2428
Nach einer Begehung um 17.00 Uhr wurde der gefrorene Platz für unbespielbar erklärt.
Die Zeit, 12.02.2013 (online)
Die richtige Form der Begehungen gestaltet sich zum Kultus, für den zwei Eigenheiten konstitutiv sind.
Gigon, Olof: Das hellenische Erbe. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 8012
Es ist aber zulässig, einen diplomatischen Vertreter an der Begehung einer strafbaren Handlung zwangsweise zu hindern.
Verdroß, Alfred: Die Entwicklung des Völkerrechts. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 17579
Zitationshilfe
„Begehung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Begehung>, abgerufen am 19.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Begehrnis
Begehrlichkeit
begehrlich
begehrenswert
begehren
begeifern
Begeiferung
begeisten
begeistern
begeistert