Beglücker, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Beglückers · Nominativ Plural: Beglücker
Worttrennung Be-glü-cker
Wortzerlegung beglücken -er
Wortbildung  mit ›Beglücker‹ als Letztglied: Menschheitsbeglücker · Volksbeglücker · Weltbeglücker
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

meist ironisch Person, die jmdn. beglückt

Verwendungsbeispiele für ›Beglücker‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur – Dein fanatisch‑größenwahnsinniger Beglücker will auch mir an den Hals. [Die Welt, 04.10.2001]
Pepe, der imaginäre Beglücker, nimmt hier leibhaftig Gestalt an – Enttäuschung bleibt da nicht aus. [Der Tagesspiegel, 07.04.2000]
Denn er ist sichtlich bemüht, als Beglücker eine gute Figur zu machen. [Der Tagesspiegel, 10.03.2000]
Mit diktatorischen Regimes jeder Ausrichtung und totalitären Beglückern war Ligeti zeitlebens also fertig. [Der Tagesspiegel, 29.05.1998]
Draußen heult der Wintersturm, doch die Kerzen am Weihnachtsbaum, den unsere Beglücker hereinbringen, brennen. [Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 411]
Zitationshilfe
„Beglücker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Begl%C3%BCcker>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beglerbeg
Begleitwort
Begleitung
Begleitumstand
Begleittext
Beglückung
Beglückwünschung
Begnadigung
Begnadigungsgesuch
Begnadigungsrecht