Beglückung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Beglückung · Nominativ Plural: Beglückungen · wird meist im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Be-glü-ckung
Wortbildung  mit ›Beglückung‹ als Letztglied: Menschheitsbeglückung · Volksbeglückung · Weltbeglückung

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. das Beglücken
  2. 2. Glück, tiefe Freude
eWDG

Bedeutungen

1.
das Beglücken
Grammatik: nur im Singular
Beispiel:
fangen wir die Beglückung der Menschheit bei uns selber an [ HeyseI 1,90]
2.
Glück, tiefe Freude
Beispiel:
wahre Beglückung (über ein Erlebnis, eine Tat) empfinden

Thesaurus

Synonymgruppe
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Beglückung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beglückung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beglückung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn mich etwas anspringt, ist es immer eine große Beglückung. [Die Zeit, 16.12.2004, Nr. 52]
Bei Ihrem Partner steht die Freude an Ihrer Beglückung viel höher im Kurs als sein eigenes körperliches Erleben. [Bild, 03.01.2001]
Freilich kann auch die Türkei das nur begrenzt, in der arabischen Welt warten sie nicht sehnsüchtig auf osmanische Beglückung. [Die Zeit, 02.03.2006, Nr. 10]
Zum ersten Male ist es dem Kind gelungen, einen Erwachsenen zu belehren; aber das bringt ihm keine Beglückung mehr. [Die Zeit, 09.04.1971, Nr. 15]
Schon fast hat der Reisende das Museum verlassen, da gelingt ihm doch noch ein Moment der Beglückung. [Süddeutsche Zeitung, 15.10.2001]
Zitationshilfe
„Beglückung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Begl%C3%BCckung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beglücker
Beglerbeg
Begleitwort
Begleitung
Begleitumstand
Beglückwünschung
Begnadigung
Begnadigungsgesuch
Begnadigungsrecht
Begnadung