Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Begleitbrief, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Begleitbrief(e)s · Nominativ Plural: Begleitbriefe
Aussprache 
Worttrennung Be-gleit-brief
Wortzerlegung begleiten Brief
eWDG

Bedeutung

Brief zu einer Sendung
Beispiel:
in einem Begleitbrief bat er ihn um sein Urteil zu dem übersandten Manuskript

Thesaurus

Synonymgruppe
Anschreiben · Begleitbrief · Begleitschreiben · beigelegtes Schreiben
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Begleitbrief‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Begleitbrief‹.

Verwendungsbeispiele für ›Begleitbrief‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich lüge im Begleitbrief auch, das Buch sei mir bekannt gewesen. [Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1921. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1921], S. 326]
Der Begleitbrief, der knapp an unser Gespräch in Wien erinnerte, war auffallend kurz. [Reich-Ranicki, Marcel: Mein Leben, Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt 1999, S. 615]
In dem Begleitbrief an den Papst weist Luther auf den unerhörten Erfolg seiner Thesen hin. [Iserloh, Erwin u. a.: Reformation, katholische Reform und Gegenreformation. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1967], S. 21657]
Damit konnten die in Begleitbriefen vereinbarten menschlichen Erleichterungen wirksam werden. [Die Zeit, 29.06.1973, Nr. 27]
Dabei schreibt Karl im Begleitbrief, ihm habe sie bisher gute Dienste getan, er sähe jetzt alles viel klarer. [Die Zeit, 18.08.1972, Nr. 33]
Zitationshilfe
„Begleitbrief“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Begleitbrief>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Begleitband
Begleitadresse
Begleit
Begleichung
Beglaubigungsschreiben
Begleitbuch
Begleiter
Begleiterin
Begleiterkrankung
Begleiterscheinung