Begleitinstrument, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungBe-gleit-in-stru-ment · Be-gleit-ins-tru-ment · Be-gleit-inst-ru-ment
WortzerlegungbegleitenInstrument
eWDG, 1967

Bedeutung

siehe auch Begleitmusik

Typische Verbindungen
computergeneriert

traditionell

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Begleitinstrument‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich hatte einen kräftigen Bariton, ein Begleitinstrument fand sich immer.
Der Spiegel, 20.11.2000
Dabei gelang es ihm, die Rolle des traditionellen Begleitinstruments hin zu einem individuellen solistischen Ausdruck zu verändern.
Die Zeit, 14.01.1999, Nr. 3
L. wurden zu mehreren im Ensemble gespielt, meist aber als Begleitinstrument zu Sologesängen oder in gemischten Ensembles.
o. A.: L. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 20973
Die pittoresken, tonmalenden oder tonsymbolischen Figuren des Begleitinstruments stehen gleichrangig neben dem melodisch-rhythmischen Ausdruck der Melodiestimme.
Schneider, Günter: Musik der Meister - Meister der Musik, Gütersloh: Bertelsmann 1977, S. 127
Denn Moya Brennan ist mit einem wundervoll intonationssicheren Sopran gesegnet, den man um so lieber hört, je weniger er von Begleitinstrumenten umstellt ist.
Die Welt, 02.12.2005
Zitationshilfe
„Begleitinstrument“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Begleitinstrument>, abgerufen am 18.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Begleitheft
Begleitgefühl
Begleitforschung
Begleitflugzeug
Begleiterscheinung
Begleitkommando
Begleitmannschaft
Begleitmusik
Begleitpapier
Begleitperson