Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Begleitmusik, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Be-gleit-mu-sik
Wortzerlegung begleiten Musik
eWDG

Bedeutung

Musik, die eine Darbietung begleitet
Beispiel:
die Begleitmusik zu einer Varieténummer

Thesaurus

Synonymgruppe
Backgroundmusik · Begleitmusik · Musikuntermalung  ●  Fahrstuhlmusik  fig. · Hintergrundmusik  Hauptform · Kaufhausmusik  fig. · Musak  fachspr. · Muzak  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Kommentare · Kommentierung(en)  ●  Begleitmusik  fig.

Typische Verbindungen zu ›Begleitmusik‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Begleitmusik‹.

Verwendungsbeispiele für ›Begleitmusik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Begleitmusik ist unaufdringlich; der stimmungsvollste Sound bleibt allerdings der Installation vorbehalten. [C't, 1998, Nr. 1]
Der Sturm, der draußen tobt, wirkt wie eine düstere Begleitmusik zu seinen Worten. [Die Zeit, 09.01.1998, Nr. 3]
Doch was beim ersten Hören so verführerisch düster klingt, wird mit der Zeit zur Begleitmusik. [Die Zeit, 20.05.2002, Nr. 20]
Während der nächsten Tage wird es immer häufiger zur Begleitmusik einer Geschichte vom gelungenen Leben. [Die Zeit, 11.12.1987, Nr. 51]
Oft war es nur die Begleitmusik zu den Reden der Industriellen. [Reger, Erik [d.i. Dannenberger, Hermann]: Union der festen Hand, Kronberg/Ts.: Scriptor 1976 [1931], S. 602]
Zitationshilfe
„Begleitmusik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Begleitmusik>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Begleitmannschaft
Begleitkommando
Begleitinstrument
Begleitheft
Begleitgefühl
Begleitpapier
Begleitperson
Begleitpersonal
Begleitprogramm
Begleitschaden