Begnadigung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Begnadigung · Nominativ Plural: Begnadigungen
Aussprache 
Worttrennung Be-gna-di-gung
Wortzerlegung begnadigen-ung
Wortbildung  mit ›Begnadigung‹ als Erstglied: ↗Begnadigungsgesuch · ↗Begnadigungsrecht
eWDG, 1967

Bedeutung

Straferlass, Strafnachlass
Beispiele:
um Begnadigung bitten
auf Begnadigung hoffen
jmdn. auf Grund einer Begnadigung aus dem Zuchthaus entlassen
die Begnadigung durchsetzen, erlangen, erwirken, ablehnen
ein Anspruch auf Begnadigung

Thesaurus

Synonymgruppe
Amnestie · Begnadigung · ↗Straferlass

Typische Verbindungen zu ›Begnadigung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Begnadigung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Begnadigung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zudem lasse sich nach den Wahlen mit der Regierung vermutlich über eine Begnadigung verhandeln.
Die Welt, 08.05.2001
Die allerdings ist über die Begnadigung alles andere als glücklich.
Der Tagesspiegel, 15.02.2001
Sechs Monate nach der Begnadigung hatte er den Mord an der eigenen Frau begangen.
Hasselbach, Ingo u. Bonengel, Winfried: Die Abrechnung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1993], S. 17
Es war die erste und einzige Begnadigung, die mir in meinem Leben zuteilgeworden ist.
Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 22041
Auf eine Begnadigung hinzuarbeiten, sei vorderhand so gut wie aussichtslos.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 124
Zitationshilfe
„Begnadigung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Begnadigung>, abgerufen am 11.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
begnadigen
begnadet
begnaden
Beglückwünschung
beglückwünschen
Begnadigungsgesuch
Begnadigungsrecht
Begnadung
begnügen
begnügsam