Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Begräbnisfeier, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Begräbnisfeier · Nominativ Plural: Begräbnisfeiern
Aussprache 
Worttrennung Be-gräb-nis-fei-er
Wortzerlegung Begräbnis Feier
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Feier anlässlich eines Begräbnisses

Verwendungsbeispiele für ›Begräbnisfeier‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit Raffaels Tod hatte Rom keine pompösere Begräbnisfeier für einen Künstler gesehen. [Süddeutsche Zeitung, 04.02.1999]
Bislang war für eine Begräbnisfeier entweder ein Priester oder ein Diakon zuständig. [Süddeutsche Zeitung, 02.11.1995]
Um die Kosten für die Begräbnisfeier aufzubringen, habe er sogar den Hochzeitsschmuck seiner Frau verkaufen müssen. [Der Tagesspiegel, 02.06.1999]
Ich war das erste Mal hier auf dem jüdischen Friedhof (Fiedlerstraße), wohl das erste Mal im Leben bei einer orthodoxen jüdischen Begräbnisfeier. [Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1940. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1940], S. 30]
Die Kundgebung selbst war dann wie eine Begräbnisfeier, bei der man sich freute, nicht selbst der Mann in der Kiste zu sein. [Die Zeit, 02.11.2009, Nr. 44]
Zitationshilfe
„Begräbnisfeier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Begr%C3%A4bnisfeier>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Begräbnis
Begriffszeichen
Begriffswort
Begriffswelt
Begriffswandel
Begräbnisfeierlichkeit
Begräbniskosten
Begräbnisplatz
Begräbnisstätte
Begräbnistag