Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Begrüßungsansprache, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Begrüßungsansprache · Nominativ Plural: Begrüßungsansprachen
Aussprache 
Worttrennung Be-grü-ßungs-an-spra-che
Wortzerlegung Begrüßung Ansprache
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

kurze Rede, mit der die Teilnehmer einer Veranstaltung begrüßt werden oder ein prominenter Gast eingeführt wird

Typische Verbindungen zu ›Begrüßungsansprache‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Begrüßungsansprache‹.

Verwendungsbeispiele für ›Begrüßungsansprache‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er wolle das in seiner Begrüßungsansprache tun, die aber nicht debattiert werden dürfte. [Der Spiegel, 08.05.1989]
Der internationale Charakter des Kongresses wurde nach der Begrüßungsansprache auch akustisch deutlich. [Die Zeit, 08.09.1955, Nr. 36]
Kaum ein Wort gebrauchte Gabriel in seiner Begrüßungsansprache so häufig wie "Verantwortung". [Die Zeit, 13.12.2010, Nr. 50]
In seiner kurzen Begrüßungsansprache setzte er sich nachdrücklich für die baldige Ausgabe von Volks‑Satiren ein. [Die Zeit, 16.06.1972, Nr. 24]
Aber schon nach der Begrüßungsansprache traten die Polizisten auf den Plan. [Die Zeit, 03.09.1965, Nr. 36]
Zitationshilfe
„Begrüßungsansprache“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Begr%C3%BC%C3%9Fungsansprache>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Begrüßungsabend
Begrüßung
Begrünung
Begründungszusammenhang
Begründungsweise
Begrüßungsfeier
Begrüßungsfeierlichkeit
Begrüßungsformel
Begrüßungsgeld
Begrüßungskuss