Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Begrüßungsgeld

Worttrennung Be-grü-ßungs-geld
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

früher an Bürger der DDR beim Besuch der Bundesrepublik Deutschland von behördlicher Seite ausgezahlter Geldbetrag

Typische Verbindungen zu ›Begrüßungsgeld‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Begrüßungsgeld‹.

Verwendungsbeispiele für ›Begrüßungsgeld‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die gibt jährlich mehr als 300 Millionen Mark an Begrüßungsgeld aus. [Die Zeit, 25.11.1988, Nr. 48]
Gekürzt wird auch das Begrüßungsgeld für auswärtige Studenten von 100 auf 50 Euro. [Die Welt, 08.06.2005]
Da kommen die Kosten fürs Begrüßungsgeld die Stadt vergleichsweise billig. [Bild, 07.08.2002]
Das waren keine 100 Mark Begrüßungsgeld – das war eigenes Geld. [Bild, 30.06.2000]
Für jedes neugeborene Kind zahlt das Land 1000 Mark Begrüßungsgeld. [Bild, 23.08.1999]
Zitationshilfe
„Begrüßungsgeld“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Begr%C3%BC%C3%9Fungsgeld>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Begrüßungsformel
Begrüßungsfeierlichkeit
Begrüßungsfeier
Begrüßungsansprache
Begrüßungsabend
Begrüßungskuss
Begrüßungsrede
Begrüßungsritual
Begrüßungsschluck
Begrüßungstrunk