Begrüßungskuss, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBe-grü-ßungs-kuss
Ungültige SchreibungBegrüßungskuß
Rechtschreibregeln§ 2

Typische Verbindungen zu ›Begrüßungskuss‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Begrüßungskuß‹.

Verwendungsbeispiele für ›Begrüßungskuss‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Beim Begrüßungskuß drückte sie ihn eine Sekunde lang fest an sich.
Suter, Martin: Lila, Lila, Zürich: Diogenes 2004, S. 80
Gerade will er zu einem schlabbernden Begrüßungskuß ansetzen, da springt sie ihm spuckend und fauchend ins Gesicht.
Schwanitz, Dietrich: Männer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 10
Nach dem Begrüßungskuß führte er sie zur nächsten Ecke und wartete mit großer Spannung auf ihre Reaktion.
Rode, Axel: Das Erbe der Guldenburgs, Bergisch-Gladbach: Lübbe 1986, S. 147
Er forderte die 80 Provinzgouverneure seines Landes per Erlaß auf, die Bevölkerung über die gesundheitsschädlichen Folgen der beliebten Begrüßungsküsse aufzuklären.
Süddeutsche Zeitung, 07.03.1997
Das Nasenreiben "ersetzt" also nur den Begrüßungskuss und hat keine besondere erotische Komponente.
Die Zeit, 24.12.2001, Nr. 52
Zitationshilfe
„Begrüßungskuss“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Begr%C3%BC%C3%9Fungskuss>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Begrüßungsgeld
Begrüßungsformel
Begrüßungsfeierlichkeit
Begrüßungsfeier
Begrüßungsansprache
Begrüßungsrede
Begrüßungsschluck
Begrüßungstrunk
Begrüßungswort
Begrüßungszeremonie