Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Begrüßungswort

Grammatik Substantiv
Worttrennung Be-grü-ßungs-wort
Wortzerlegung Begrüßung Wort
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
freundliche Begrüßungsworte finden

Typische Verbindungen zu ›Begrüßungswort‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Begrüßungswort‹.

Verwendungsbeispiele für ›Begrüßungswort‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vermutlich waren es, so dachte man, die Begrüßungsworte seines Verlegers. [Die Zeit, 28.10.2013, Nr. 43]
Bevor das Schweigen begann und nur das Klappern von neunzig Tastaturen den Saal erfüllte, wurden ein paar hastige Begrüßungsworte gewechselt. [C't, 1997, Nr. 6]
Sobald ich meine Begrüßungsworte sagte, knallten die meisten den Hörer auf. [Die Zeit, 24.11.2008, Nr. 47]
Anders jedenfalls ist es nicht zu erklären, dass sich schon in den Begrüßungsworten beider Bücher einige Fehler eingeschlichen haben. [Die Welt, 19.11.2003]
Davor hatte er einige Begrüßungsworte an das illustre Publikum gerichtet. [Die Zeit, 20.06.2011, Nr. 25]
Zitationshilfe
„Begrüßungswort“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Begr%C3%BC%C3%9Fungswort>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Begrüßungstrunk
Begrüßungsschluck
Begrüßungsritual
Begrüßungsrede
Begrüßungskuss
Begrüßungszeremonie
Begrüßungszeremoniell
Beguine
Begum
Begutachter