Begründung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Begründung · Nominativ Plural: Begründungen
Aussprache
WorttrennungBe-grün-dung
Wortzerlegungbegründen-ung
Wortbildung mit ›Begründung‹ als Erstglied: ↗Begründungspflicht · ↗Begründungsversuch  ·  mit ›Begründung‹ als Letztglied: ↗Gesetzesbegründung · ↗Letztbegründung · ↗Neubegründung · ↗Selbstbegründung · ↗Urteilsbegründung
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Gründung
Beispiele:
die Begründung einer Stadt, eines Vereines, eines Industriezweiges, einer Theorie, einer Familie
die Begründung seines Rufes, Glücks
2.
entsprechend der Bedeutung von begründen (3)
Beispiele:
eine erfundene, fadenscheinige, plausible Begründung
die Begründung eines Antrags, einer Ansicht
etw. zur, als Begründung sagen
Begründungen vorbringen
jmds. Begründungen anhören

Thesaurus

Synonymgruppe
Begründung · ↗Bekräftigung
Psychologie
Synonymgruppe
Argument · Begründung · ↗Beleg · ↗Beweis · ↗Beweisgrund · ↗Grund · ↗Prämisse
Unterbegriffe
  • Widerspruchsbeweis · indirekter Beweis
Assoziationen
Synonymgruppe
Argumentation · Begründung · ↗Beweis · ↗Beweisführung
Synonymgruppe
Anbindung · Begründung · ↗Fundierung · ↗Grundlegung · Substantiierung · ↗Verankerung
Synonymgruppe
Begründung · ↗Bewandtnis · ↗Grund · ↗Rechtfertigung  ●  ↗Rationalisierung  fachspr., medizinisch
Assoziationen
  • (eine) Begründung abgeben · Argumente aufzählen · Argumente darlegen · Argumente finden (für) · Argumente liefern · Argumente vorbringen · Gründe anführen · Gründe beibringen · Gründe finden · Gründe liefern · Gründe nennen · Gründe vorbringen · Gründe vortragen · argumentativ untermauern · ↗argumentieren · ↗begründen · ↗erklären · ↗legitimieren · ↗rechtfertigen · verargumentieren
  • guter Grund · handfester Grund · triftiger Grund

Typische Verbindungen zu ›Begründung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Begründung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Begründung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Linken stünden nicht fest zur Verfassung, lautete die Begründung.
Die Zeit, 11.06.2010 (online)
Das deutsche Volk sei dafür noch nicht »reif«, lautete die Begründung.
Vasold, Manfred: Medizin. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 965
Die Regierung verwies zur Begründung auf die anhaltenden politischen Spannungen im Land.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1994]
Einige Tage später bekam ich ihn zurück, ebenfalls ohne Begründung.
Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 91
Wenn er nein gesagt hat, ist er zur Begründung verpflichtet.
Nadolny, Sten: Die Entdeckung der Langsamkeit, München: Piper 1983, S. 299
Zitationshilfe
„Begründung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Begr%C3%BCndung>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Begründetheit
begründet
Begründerin
Begründer
begründen
Begründungsmuster
Begründungspflicht
Begründungssatz
Begründungsversuch
Begründungsweise