Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Begründungspflicht, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Begründungspflicht · Nominativ Plural: Begründungspflichten
Aussprache  [bəˈgʀʏndʊŋsˌpflɪçt]
Worttrennung Be-grün-dungs-pflicht
Wortzerlegung Begründung Pflicht

Verwendungsbeispiele für ›Begründungspflicht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Regierung, die militärische Aktionen anordnet, steht in einer ganz besonderen Begründungspflicht. [Der Tagesspiegel, 13.10.2001]
In Diskursen dieser Art hängen die Ergebnisse meistens ab von der anfänglichen Verteilung der Begründungspflicht beziehungsweise der Beweislast. [Die Zeit, 12.07.2012, Nr. 28]
In dieser anfänglichen Formulierung und in der Verteilung der Begründungspflichten liegt immer bereits eine Vorentscheidung. [Die Zeit, 19.05.1989, Nr. 21]
Die von den Richtern auferlegte tiefergehende Begründungspflicht bedeutet für uns etwas Mehrarbeit und wird Kosten verursachen. [Süddeutsche Zeitung, 16.06.1994]
Sowohl die Beteiligung der deutschen Ausländerbehörden als auch die neue, verstärkte Begründungspflicht führe "zu erheblichem zusätzlichem Schreibaufwand". [Die Welt, 29.03.2005]
Zitationshilfe
„Begründungspflicht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Begr%C3%BCndungspflicht>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Begründungsmuster
Begründungsangabe
Begründung
Begründetheit
Begründerin
Begründungssatz
Begründungsversuch
Begründungsweise
Begründungszusammenhang
Begrünung