Begriffsanalyse, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Begriffsanalyse · Nominativ Plural: Begriffsanalysen
Aussprache
WorttrennungBe-griffs-ana-ly-se
WortzerlegungBegriffAnalyse
DWDS-Vollartikel, 2013

Bedeutungen

1.
Philosophie zergliederndes, verdeutlichendes Untersuchen und Bestimmen der Merkmale eines Begriffs (1)
Beispiele:
Denn um die philosophische Idee der Freiheit zu verstehen, hat er äußerst differenzierte Begriffsanalysen vorgenommen und den Gebrauchssinn der »Wörter in Aktion« betrachtet. [Süddeutsche Zeitung, 10.10.2001]
Sie [die Philosophie] geht von der Erklärung der Weisen des Wissens und in deren Zusammenhang von Begriffsanalysen aus. Aber sie ist durch sie nicht definiert. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 07.10.2006]
Eine genaue Begriffsanalyse ergäbe vor allem […], daß viele Verknüpfungen in Wirklichkeit aufgrund logischer und terminologischer Regeln zustandegekommen sind. [Ulich, Dieter, Wissenschaftstheorie und Psychologie, in: Roland Asanger / Gerd Wenninger (Hg.), Handwörterbuch der Psychologie, Weinheim [u.a.]: Beltz 1980, S. 3894]
Freiheit und Gerechtigkeit [Überschrift] […] Wegen der Vieldeutigkeit dieser Begriffe läßt sich der Beziehungszusammenhang zwischen den beiden Zielen nicht ohne eine vorherige Begriffsanalyse klären. [Giersch, Herbert, Allgemeine Wirtschaftspolitik, Wiesbaden: Gabler 1960, S. 71]
Aus diesem Streben, das Wesen der Grundbegriffe zu erfassen, erwächst die Methode des sokratischen Forschens, […] die Begriffsanalyse und damit die Begründung der Logik[…] als Methode, die von dem Gegebenen und allgemein Zugestandenen[…] ausgehend, zu dem Unbekannten, zu Erkennenden, Allgemeinen aufsteigt und es durch Definition scharf abzugrenzen und zu bestimmen sucht. [Meyer, Eduard, Geschichte des Altertums Band IV,2, in: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001, S. 21135. Zitiert nach: Meyer, Eduard, Geschichte des Altertums Band IV, Stuttgart: Cotta 1901]
2.
Philosophie Produkt einer zergliedernden Untersuchung der Merkmale eines Begriffs (1)
Beispiele:
Dann erhalten wir die folgende Begriffsanalyse oder Begriffsbestimmung für der Begriff »Tisch«: Etwas ist ein Tisch […] genau dann, wenn (1) es aus einem bestimmten Material besteht […], (2) eine ebene Platte besitzt […], (3) mindestens ein Bein hat, das die Platte in einem gewissen Abstand vom Boden hält […], und (4) dazu dient, Gegenstände auf ihm abzulegen […]. [Damschen, Gregor u. Schönecker, Dieter: Selbst philosophieren – ein Methodenbuch. Berlin, Boston: de Gruyter 2012, S. 47]
Alle Körper sind, ausgedehnt. Solche Urteile seien zwar notwendig und allgemeingültig, aber sie wären nur eine erläuternde Begriffsanalyse und bedeuteten keine Erweiterung unserer Erkenntnisse, wie sie z. B. der Satz enthalte: Alle Körper sind schwer. [Hirschberger, Johannes, Geschichte der Philosophie, Band 2: Neuzeit und Gegenwart, Freiburg: Herder 1952, S. 10231]
Zitationshilfe
„Begriffsanalyse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Begriffsanalyse>, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Begriffsabgrenzung
Begrifflichkeit
begrifflich
begriffen
Begriff
Begriffsapparat
Begriffsbestimmung
Begriffsbildung
Begriffsdefinition
Begriffserklärung