Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Begriffsfeld, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Begriffsfeld(e)s · Nominativ Plural: Begriffsfelder
Worttrennung Be-griffs-feld
Wortzerlegung Begriff Feld

Verwendungsbeispiele für ›Begriffsfeld‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber ihre Welt spannte sich noch in einem übersichtlichen Begriffsfeld auf. [Die Zeit, 12.09.2011, Nr. 37]
Bereits die Zuordnung leibhaftig, seit eh und je dem Begriffsfeld des Diabolischen zugehörig, ist verräterisch genug. [Die Zeit, 21.04.1978, Nr. 17]
Wer nur das große Ganze im Begriffsfeld suchte, war mit der Verwerfung schnell bei der Hand. [Die Zeit, 13.02.1989, Nr. 07]
Die Vorreiterfunktion für die Genese und den Wandel des Begriffsfeldes in Kontinentaleuropa kam Frankreich zu. [Süddeutsche Zeitung, 13.06.2002]
Kurt Schwitters ist einer jener großen Einzelnen, die von der Mit‑ und Nachwelt immer wieder durch die Kunstkategorien und Begriffsfelder geschubst wurden. [Die Welt, 24.02.2000]
Zitationshilfe
„Begriffsfeld“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Begriffsfeld>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Begriffserklärung
Begriffsdefinition
Begriffsbildung
Begriffsbestimmung
Begriffsapparat
Begriffsform
Begriffsgeschichte
Begriffsinhalt
Begriffsklitterung
Begriffsklärung